Seminar 'Liebe und Präsenz' – 
Heilung der Verbindung von Weiblichem und Männlichem

Ein Seminar für mehr Intimität und Bewusstheit in Beziehungen und Sexualität

Für ein tieferes Verstehen und Erfahren des göttlichen Tanzes von weiblichen und männlichen Polaritäten. Wie treibt uns die sexuelle Energie an, sodass wir zusammenkommen und intime Beziehungen eingehen? Auf welche unterschiedlichen Arten manifestiert sie sich in Frauen und Männern? Und welche Chancen und Herausforderungen gehen damit einher, mehr über die Liebe und sich selbst zu lernen?

Wir alle sehnen uns nach tiefen, intimen und erfüllenden Liebesbeziehungen. Doch sehr oft erleben wir intime Beziehungen als kompliziert und anstrengend. Unsere Bemühungen, Liebe und Beziehung zu finden und aufrechtzuerhalten, münden oft in Konflikt, Enttäuschung und Frustration.

Sexuelle Energie und Sehnsucht nach Liebe sind die Triebkraft, damit wir überhaupt Beziehungen eingehen. Gleichzeitig hält uns ein Mangel an Verständnis und Kommunikation rund um Sexualität, Liebe und Beziehungen davon ab, echte Intimität zu erreichen.

In dieser Gruppe erforschen und erfahren wir, wie einige fundamentale Unterschiede in den weiblichen und männlichen Körpern, Gehirnen und Hormonen unser Verhalten prägen und unsere Beziehungen beeinflussen.

Wenn wir diese Unterschiede verstehen und wertschätzen, ohne uns darauf zu limitieren, können wir Beziehung auf einer gesunden Polarität und liebevollen Verbindung aufbauen. Das gibt uns die Möglichkeit, einander nach dem alten  spirituellen Prinzip zu lieben: Wir sind Spiegel füreinander, durch die wir uns selbst viel klarer und bewusster erkennen und lernen können, tiefer zu lieben.
 

In diesem Seminar werden wir:

  • Verständnis in die Glaubenssätze und Meinungen bringen, die wir über Frauen und Männer in uns tragen.
  • Lernen, das weibliche/männliche Prinzip in uns selbst und in anderen zu schätzen und anzuerkennen.
  • Einfache und effektive Werkzeuge kennenlernen, um mit Beziehungen im täglichen Leben umzugehen.
  • Eine spirituelle Dimension des gemeinsamen Wachsens, Lernens und der Hingabe in die Beziehung einbringen.
     

Wir erlernen einfache leichte Übungen und Fertigkeiten, die uns in Beziehungen unterstützen, aus Schwierigkeiten, Kampf, Frustration oder Verletzung auszusteigen und an einen Ort von Wertschätzung, Unterstützung und gemeinsamem Wachstum zu gelangen. Diese Praktiken beinhalten, dass wir unsere energetische Verbindung lebendig halten, bewusst kommunizieren und die Bedürfnisse und Qualitäten unserer Partner*innen besser verstehen lernen.


Das Seminar ist offen für Frauen und Männer in allen Beziehungsformen, es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Da wir viel mit uns selbst, sowie dem kollektiven Weiblichen und Männlichen arbeiten und zur Heilung bringen, wird das Seminar auch als Vorbereitung auf das Paar-Retreat (28. 11. – 2. 12. 2018 in Schleglberg/OÖ) empfohlen, in dem es dann in der Folge ganz speziell um die konkreten Beziehungsdynamiken der teilnehmenden Paare geht.

Details zum Seminar:

Teilnahme: für Frauen und Männer in allen Beziehungsformen, keine Vorkenntnisse nötig
Seminarsprache: Deutsch & Englisch, mit Übersetzung ins Deutsche – Internationale Teilnehmende willkommen!

Zeit:  7. – 11. März 2018, Mittwoch 16 Uhr bis Sonntag 16 Uhr
Ort: Flackl-Wirt, Hinterleiten 12, 2651 Reichenau an der Rax, www.flackl.at

Preis:  € 380,- für das Seminar (Frühbucher bis 6. 1. 2018: € 340,-), für Paare  – 10 %,
für die Übernachtung (inkl. der fixen Tagungspauschale):
€ 78,30 im DZ Kat. A (mit Bad)
€ 64,30 im DZ Kat. B (mit Waschbecken)
€ 56,30 im Schlafsaal (mit eigenem Schlafsack)


Buchung der Zimmer:  direkt beim Flackl-Wirt  +43 (0)2666 52291, gasthof@flackl.at
bitte so bald wie möglich – denn für Frühbucher bis 6. 1. gibt es keine Stornogebühr und ihr bekommt auf jeden Fall ein Zimmer im Seminarhaus. Wer beim Flackl-Wirt später bucht, wird möglicherweise außer Haus einquartiert.


Anmeldung und Organisation:
Ulrike Prochazka, ulrike.prochazka@gmx.at, +43 650 5932483
Details zu Anzahlung und Stornobedingungen erhaltet ihr nach der Anmeldung, die erst durch die Anzahlung verbindlich wird.

Inhaltliche Fragen:
Gregor Steinmaurer, info@integralbeing.at, +43 650 3462454

Vertiefungsmöglichkeit: Paar-Retreat in Schleglberg/OÖ von 28. 11. – 2. 12. 2018

 

Komala & Gregor

Komala und Gregor halten international große Seminare zu Umgang mit und Heilung von Traumata in Beziehungen sowie zu bewusster und erfüllter Partnerschaft und Sexualität. Dies vermitteln sie in speziellen Paar-Retreats und auch in offen gehaltenen Seminaren, wo es besonders um die kollektive Heilung von Beziehungen sowie männlicher und weiblicher Polarität geht. Die Arbeit in Gruppenprozessen und das Raumhalten für diese bezeichnen Komala und Gregor als ihre wahrscheinlich größte Liebe und eine fast heilige Kunst.

Wohnsitz und Praxis der beiden befinden sich in Sattledt/Oberösterreich. Ab 2018 halten sie auch wieder gemeinsame Workshops und Seminare in Österreich.

Komala Amorim  
ist Gruppenleiterin, Trainerin, Craniosacral-Biodynamic- und Traumatherapeutin (SomaticExperiencing®), Dipl. Kunstlehrerin und Voicing® Practitioner (authentisches Singen). Geboren in Brasilien hat sie viele Jahre im Osho-Zentrum in Indien gelernt und gelehrt und leitet nun seit über 20 Jahren Workshops und Trainings in verschiedenen Ländern und Kulturen. Ihre Arbeit basiert auf Transpersonaler Psychologie, Stimmarbeit und Körperbewusstsein in Verbindung mit der Praxis aus Taoismus, Sufismus und Tantra.
www.sunderkomala.com

Gregor Steinmaurer  
ist systemischer Therapeut, Traumatherapeut (SomaticExperiencing®), Psychosozialer Berater (Dipl. LSB), Coach und Workshopleiter. Geboren in Oberösterreich arbeitet er seit über 10 Jahren in freier Praxis und leitet international Workshops und Trainings. Ausbildungen in unterschiedlichen therapeutischen Methoden und Körperarbeit sowie Weiterbildungen in den neuesten Ansätzen der Traumaarbeit. Er beschäftigt sich seit Jahrzehnten intensiv mit verschiedenen spirituellen Traditionen und praktiziert diese. Der Arbeit mit kollektiven Feldern und Themen, die sich an der Schnittstelle von Traumaheilung, Mystik und kollektiver Bewusstseinsarbeit befinden, gilt sein großes Forschungsinteresse.
www.integralbeing.at